Wir bilden Menschen

BUNDESBILDUNGSANSTALT  FÜR  ELEMENTARPÄDAGOGIK  LINZ

UNSER LEITBILD >>>

LEDERERGASSE 32D

ANFORDERUNGEN AN DAS FACH MUSIK:

Grundvoraussetzung:

  • Beherrschen der eigenen Stimme und richtiges Singen
  • Notenlesen (Kleines A– dreigestrichenes C)
  • Kenntnis der Notenwerte und Pausen, Notenlesen im Violinschlüssel

Bei der Eignungsprüfung kann ein bekanntes Kinderlied (z. B. Hänschen klein; O du lieber Augustin; Fuchs, du hast die Gans gestohlen...) vorgesungen werden oder es muss eine Melodie nachgesungen werden.

 

Geprüft werden weiters: Stimme (reine Intonation; die Fähigkeit, die Stimme zu halten), Gehör (Nachsingen von Intervallen und Melodien), Rhythmusgefühl (Nachklatschen und Erfinden von Rhythmen)

Das Beherrschen eines Instrumentes ist keine Voraussetzung für die Aufnahme. Es können aber bereits Fortgeschrittene in eigene Gruppen eingeteilt werden.

 

 Bitte, beachten Sie dann bei der Anmeldung zum Instrumentalunterricht, was Fortgeschritten bedeutet:

  • in Gitarre: klassisches Spielen mit gegriffenen Bässen und die Akkorde C,G,D,A,E,F,H7

GESTALTUNGSFÄHIGKEIT IM BEREICH DES WERKENS UND DES BILDNERISCHEN GESTALTENS:

Bitte Bleistift, Radiergummi und schwarzen Kugelschreiber oder Fineliner mitbringen.

Kriterien:

  • Kreatives Potential
  • Originalität des Ausdrucks
  • Experimentierfreudigkeit
  • Plastisch, räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Erfassen formaler Zusammenhänge
  • Differenzierung der bildnerischen Mittel (Erkennen und Wiedergeben von Proportionen, Strukturen, Formen, Farbtönen, Hell-Dunkelabstufungen...)

ABLEGUNG EINER EIGNUNGSPRÜFUNG

SOZIALE KONTAKT- UND VERBALE KOMMUNIKATIONSFÄHIGKEIT:

Diese Teilprüfung findet in Kleingruppen statt und dauert ca. 20 Minuten.
Die Aufgabenstellungen sollen unter anderem zeigen, ob die SchülerInnen fähig sind:

  • Gespräche in einer Standardsprache angenäherten Form zu führen
  • sich klar und verständlich auszudrücken
  • auf Gesprächspartner einzugehen
  • aktiv und konstruktiv an Diskussionen teilzunehmen
  • Impulse anderer aufzugreifen und weiterzuführen
  • sich in Situationen und Personen einzufühlen
  • situationsadäquat zu handeln
  • persönliche Meinungen zu begründen
  • einen Text vorzulesen, wiederzugeben und dazu Stellung zu nehmen

 

Beurteilungskriterien:

  • Aussprache, Intonation
  • Ausdrucksfähigkeit, Wortwahl
  • Textverständnis
  • Kontaktfähigkeit
  • Kooperationsvermögen
  • Spontanität
  • Einfühlungsvermögen
  • Kreativität
  • Blickkontakt
  • Rolle in der Gruppe
  • Qualität der Beiträge

GESUNDHEITLICHE EIGNUNG:

Feststellung durch die Schulärztin:

Grundlage ist der ausgefüllte Gesundheitsfragebogen (bei der Anmeldung abzugeben).

Erhoben werden Infektionskrankheiten, chronische Erkrankungen, Impfungen, Operationen, Seh-, Hör-, Sprach- und Stimmfehler und deren Behebbarkeit, sowie die Fähigkeit zum Springen, Schwimmen, Tauchen und Schifahren.

KÖRPERLICHE GEWANDTHEIT UND BELASTBARKEIT:

Bei dieser Teilprüfung testen wir in ca. 20 Minuten die motorische Fähigkeit, einfache Bewegungen schnell und effektiv unter verschiedenen Bedingungen auszuführen.

Seilspringen in Variationen (vorwärts, rückwärts, ein- und beidbeinig).

Einfache Elemente aus dem Bodenturnen – Rolle vorwärts, Rolle rückwärts.

FIT-MIX Geschicklichkeitslauf (Der Hindernisparcours wird durchlaufen und dient zur Überprüfung der koordinativen und konditionellen Fähigkeiten). Der Lauf wird auf folgender Seite genau beschrieben >>

 

Die Vorlage des Fahrtenschwimmerausweises ist bis Schulbeginn verpflichtend. Voraussetzungen für Fahrtenschwimmerausweis:

  • 15 Minuten Schwimmen in beliebigem Schwimmstil
  • 10 m Streckentauchen nach Kopfsprung
  • Einmaliges Tieftauchen (ca. 2 m) und Heraufholen eines ca. 2,5 kg schweren Gegenstandes
  • 50 m Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit
  • Kopfsprung aus 1 m Höhe oder beliebiger Sprung aus 3 m Höhe
  • Kenntnis der Baderegeln in Bädern und in freier Natur

ABLEGUNG EINER AUFNAHMEPRÜFUNG:

DEUTSCH:

  • Mündlich: sinnerfassendes Lesen und Zusammenfassen von Texten, Stellungnahme, gute Kenntnisse in Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung

 

ENGLISCH:

  • Mündlich: einfache Dialoge, Gespräche über alltägliche Situationen, Stellungnahme zu alltäglichen Themen; Bildung der Zeiten, Aktiv- und Passivkonstruktionen, Frage und Verneinung, persönliche Fürwörter, Vorwörter, Adjektiv- und Adverbbildung, Wortstellung, Mehrzahlformen.


MATHEMATIK:

LEHRERINNEN

Liste >>

VERWALTUNG

zur Seite >>

TERMINE

Info >>

KONTAKT

zur Seite >>

WebUntis

zur Seite >>