Wir bilden Menschen

BUNDESBILDUNGSANSTALT  FÜR  ELEMENTARPÄDAGOGIK  LINZ

UNSER LEITBILD >>>

LEDERERGASSE 32D

FREIGEGENSTÄNDE

ENGLISCH IM KINDERGARTEN    TEACHING ENGLISH AT NURSERY

Gemäß einer Empfehlung des Europarates wird von jedem Bürger Europas erwartet,
zwei Fremdsprachen zu beherrschen. Um dieses Ziel zu erreichen, soll mit dem Erlernen
der ersten Fremdsprache bereits im Kindergartenalter begonnen werden.

Damit sie den Anforderungen eines multi-kulturellen Europas besser gerecht werden, bieten wir unseren SchülerInnen ab der 3. Klasse das Freifach ‚Teaching English at Nursery‘ für ein Jahr mit zwei Wochenstunden an. Unterrichtssprache ist Englisch.

Der Lehr- und Lernprozess im Kindergarten kann mit einem Haus verglichen werden. Da gibt es die Grundmauern – bestimmte Konzepte, Methoden und Einstellungen, die die Basis für Lernerlebnisse sind und die KindergärtnerInnen in ihrer Lehrtätigkeit unterstützen. Die Ziegel stehen für die Strategien und Fertigkeiten, die das Erlernen der Fremdsprache in spielerischer Form ermöglichen. Möbel und Dekor können mit den Inhalten verglichen werden, die sich nach den Interessen und der Persönlichkeit der Bewohner (Kinder und KindergärtnerIn) richten. Das Aussehen des Hauses wird zeigen, wie es den KindergärtnerInnen gelungen ist, alle Bereiche zu verbinden. Damit das Haus nicht eintönig, sondern originell, interessant und einladend wird, haben wir in unseren Lehrplan folgende Elemente aufgenommen: Songs, neue Wörter, action games, stories, learning by doing, Themen, Aussprache, Reime, zuhören und sprechen, Rollenspiel, jazz-chants, Wortspiele, Tanz, Unterrichtsmaterialien entwickeln, Lernen mit allen Sinnen,  Kreisspiele, Video, Freude an der Sprache, Motivation, Fehler verbessern, zuhören und verstehen, die Funktion des Spieles, der Gruppenraum, Unterrichtsplanung, Interesse wecken, die kognitive Entwicklung des Kindes, total physical response, Beobachten von Kindern...

CAMBRIDGE FIRST (FCE) & CAMBRDIGE ADVANCED (CAE)

Ab dem 2. Semester der 3. Klasse besteht die Möglichkeit, den Freigegenstand Cambridge First (FCE) zwei Semester lang zu besuchen. Die Schüler und Schülerinnen werden in dieser Zeit auf das international anerkannte Sprachzertifikat Cambridge First (FCE) (B2) vorbereitet. Die Fertigkeiten Lesen (Reading), Hören (Listening), Sprachkompetenz (Use of English), Schreiben (Writing) und Sprechen (Speaking) werden in diesem Freigegenstand trainiert, sodass die Schüler und Schülerinnen im März des darauffolgenden Jahres, d.h. nach zwei Semester, zur internationalen Prüfung am WIFI Linz antreten können.

Jene Schüler und Schülerinnen, die das internationale Zertifikat Cambridge Advanced (CAE) (C1) erlangen möchten, werden von Dezember bis Juni der 4. Klasse parallel zum Cambridge First Kurs auf die Cambridge Advanced Prüfung vorbereitet. Die Fertigkeiten Lesen (Reading), Hören (Listening), Sprachkompetenz (Use of English), Schreiben (Writing) und Sprechen (Speaking) werden auf dem Niveau C1 trainiert, sodass die Schüler und Schülerinnen im Juni der 4. Klasse diese Prüfung am WIFI Linz absolvieren können.

Die Lehrmittel für den Freigegenstand werden von der Schule zur Verfügung gestellt. Die Prüfungsgebühren (abzüglich Schülerrabatt) müssen von den Schüler und Schülerinnen selbst getragen werden.

Bis lang können wir sehr stolz auf die erreichten Ergebnisse bei den Cambridge First (B2) und Cambridge Advanced (C1) Prüfungen sein.

Die Prüfungsvorbereitungen auf Cambridge First und Cambridge Advanced
sind sicherlich eine Bereicherung und wertvolle Erfahrung für die sRDP aus Englisch.

Voraussetzungen:

  • Solide Englisch Kenntnisse (mind. Befriedigend im Semesterzeugnis der 3. Klasse)
  • Lust, die Englisch Kenntnisse zu vertiefen

13 Schülerinnen der 4A, 4C und 4D 2018/19 haben das Cambridge First Exam (FCE) auf Niveau B2 bzw. C1 im März 2019 bestanden. Wir gratulieren sehr herzlich!

 

Cambridge CAE:

5 Schülerinnen der 5A, 5B und 5C haben das Cambridge Advanced Exam (CAE) auf Niveau C1 bzw. C2 im Juni 2018 bestanden.

Wir gratulieren sehr herzlich!

MEDIATION IN DER SCHULE

Seit dem Schuljahr 2003/04 werden SchülerInnen zu SchülermediatorInnen ausgebildet, die mit Hilfe der Mediation lernen, bei Konflikten zwischen Gleichaltrigen zu vermitteln.

In der Mediation geht es darum, dass die Streitenden mit Hilfe der SchülermediatorInnen selbständig eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung für den Konflikt finden.

Die SchülermediatorInnen (Konfliktlotsen) stehen im Regelfall gleichaltrigen und jüngeren Mitschülern und Mitschülerinnen als Vermittler zur Verfügung.

Besonders bedeutsam ist diese Ausbildung auch für die Persönlichkeitsentwicklung der SchülerInnnen.

Den SchülermediatorInnen gelingt es, mit ihren eigenen Konflikten im Freundes- und Bekanntenkreis anders zu agieren als vor der Ausbildung. Sie können besser zuhören und haben gelernt, andere Sichtweisen zu akzeptieren.anung, Interesse wecken, die kognitive Entwicklung des Kindes, total physical response, Beobachten von Kindern...

LEHRERINNEN

Liste >>

VERWALTUNG

zur Seite >>

TERMINE

Info >>

KONTAKT

zur Seite >>

WebUntis

zur Seite >>