Wir bilden Menschen

BUNDESBILDUNGSANSTALT  FÜR  ELEMENTARPÄDAGOGIK  LINZ

UNSER LEITBILD >>>

LEDERERGASSE 32D

SINNSTIFTENDES NATURERLEBEN IM LEBENSRAUM SCHULE

FOLLOW US ! >>

"Roots and Shoots" >>

"Global denken..." >>

 

>>>

PROJEKTJAHR 1 >

PROJEKTJAHR 2

CHRONOLOGIE DER ARBEITEN:

15. NOVEMBER 2019 >>

Green Peers Ausbildung >>

Am 15.11.2019 fand das Kick Off Meeting der Green Peers statt. SchülerInnen und LehrerInnen waren zahlreich beteiligt. Wir wagen den Schritt und machen mit bei dem EU-Projekt "Start the change".

Zentrale Elemente von Global Citizenship Education sind:

  • cognitive
    To acquire knowledge, understanding and critical thinking about global, regional, national and local issues and the interconnectedness and interdependency of different countries and populations.
  • socio-emotional
    To have a sense of belonging to a common humanity, sharing values and responsibilities, empathy, solidarity and respect for differences and diversity.
  • behavioural
    To act effectively and responsibly at local, national and global levels for a more peaceful and sustainable world.

    (Quelle: UNESCO 2015: Global Citizenship Education. Topics and Learning Objectives. S. 15)

Konkret starten wir mit einem Kleiderkreisel, einer "Ich habe - ich brauche" Pinnwand und einem Wettbewerb "BAfEP´s next Top Class" ...

Unser Lebensraum Schule wird immer gemütlicher: SchülerInnen und Schüler entspannen sich in der Doppelhängematte im dritten Stock. Frau Prof. Mittendorfer hat sich um ein Sponsoring bei der Firma Chico bemüht. So konnten wir dieses Exemplar zu einem erschwinglichen Preis erwerben.

>

Green Peers Ausbildung in Bad Goisern vom 4. - 5. November

Inhalte:

  • Grundlagen zu Zusammenhängen in der Natur und deren Störung durch den Eingriff des Menschen
  • globale Zusammenhänge erfassen
  • Grundlagen zu verschiedenen Bereichen des Umweltschutzes, besonders jedoch zum Thema Klimawandel
  • konkrete Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz im gesellschaftlichen, vor allem aber im persönlichen Bereich
  • Verantwortung und Potential des Einzelnen bei Umwelt- und Klimaschutz

Unsere Green Peers sind:

  • Leonie Vielgrader (2D)
  • Sebastian Dullinger (1B)
  • Martin Waibel (3C)

Im Rahmen des Green Peers Programms vereinbaren wir eine zusätzliche Zusammenarbeit  im Rahmen des EU Projekts:

"Start the change! - educational model on global active citizenship to reach the Sustainable Development Goals with a special focus on the relationship between migration and inequality."

>

Am 21.10. hat unser erster Workshoptag des zweiten Projektjahres stattgefunden.

 

Die Klasse 3C hat in 5 Workshops gearbeitet:

  • einheimische Sträucher für eine naturnahe Hecke pflanzen
  • Rankgerüste und Spaliere für Naschhecke, Rosengarten und weitere Rankpflanzen bauen
  • Jäten und Fertigstellen des Naschheckenbeets
  • Einfassungen für Naschhecke und Hochbeete verlegen
  • Kochen für die hungrigen GartenheldInnen

>

>

Wir starten ins zweite Projektjahr.

Am 12.09. haben wir unser Schulprojekt bei Jane Goodall vor 800 Schülerinnen und Schülern im Festsaal des Wiener Rathauses vorgestellt.

Foto: Daniela Matejschek

>

Be Jane - Be Change

Wir überreichten Jane Goodall einen Korb mit Gemüse aus eigener Ernte.

Foto: Daniela Matejschek

>

Der selbstkomponierte Umweltsong von Christina Angerer und Carina Rosner wird zum offiziellen Song für roots and shoots projects Austria auserkoren.

Foto: Daniela Matejschek

>

Viele haben uns unterstützt: Institutionen, Firmen, Privatpersonen – darunter viele Eltern unserer SchülerInnen.

 

Wir bedanken uns bei

Firma Garten Schinagl für die professionelle Gartenplanung, Heinz Reiter (Pienkenhof) für Rat und Tat, Firma Felbermayr für Schotter, Kies und Erde (über Andreas Hüttmayr), Firma Abies für 2 Lärchenholzhochbeete (über Johanna Hütter), bei der Gärtnerei Ehmeier aus Holzhausen für Gartenerde und Pflanzen, beim Lagerhaus Lungitz für Preisnachlässe (über Maria Mayr), bei Dildar Jorayeva für sämtliches Garteninventar nach Gartenauflassung: Geräteschuppen, Hochbeet, Komposter, diverse Pflanzen, Steine, Gartentisch und Sessel, Gartengeräte etc., bei Familie Plöckinger für den Bewässerungscomputer, Erde und Pflanzenspenden, bei den Familien Dolzer, Enzenhofer, Hildner, Meindl und  Sonnleitner für Natursteine, bei den Familien Edtbauer, Haberl, Hofbauer, Hübner, Humel, Jäger, Krammer, Leberbauer, Leitner, Mairhofer, Mayr, Passenbrunner, Pauzenberger, Pfleger, Prammer, Prandstätter, Raffetseder, Schmidt, Schopper, Sempelmann, Stockreiter, Vogeneder, Waibel, Wolfesberger, Wöß  und Zniva, sowie bei den Professorinnen  Klawora, Schinnerl und Wildfellner für Pflanzenableger, bei den Familien Galli, Heim, Kumral, Minichberger, Reisinger, Schimböck, Spindler, Truhlar und Vielgrader für Blumentöpfe, bei Familie Waibel für eine Regentonne und Pflanzgefäße, bei den Familien Haberl, Hedrich, Hübner, Ivic und Passenbrunner für Gartengeräte, bei Familie Baumgartner für Gartensessel und bei Familie Pauzenberger für Pferdemist.

Finanzielle Unterstützung erhielten wir von der OÖGKK (500 Euro im Rahmen von „Gesundheit leben – Gesundheit lernen“) und vom OÖ Jagdverband (100 Euro im Rahmen von „Naturschutz und Lebensraum“)

LEHRERINNEN

Liste >>

VERWALTUNG

zur Seite >>

TERMINE

Info >>

KONTAKT

zur Seite >>

WebUntis

zur Seite >>